Home - News - Übersicht über den Planeten Makeb

Übersicht über den Planeten Makeb

Übersicht über den Planeten MakebViele von Euch kennen bereits die Serie von Bioware mit dem Namen „Developer Update“. Dort präsentieren die Entwickler meist, wie Inhalte für Star Wars: The old Republic entstehen und wie diese es dann in das Spiel schaffen. Das Ganze ist eine tolle Sache, denn so erfährt man einiges zur Story und was sich die Entwickler bei bestimmten Details gedacht haben.

Das neuste „Developer Update“ befasst sich mit dem Planeten Makeb. Makeb ist ein wunderschöner Planet, welcher jedoch von gewaltigen Umweltkatastrophen heimgesucht wurde und dadurch heute teilweise stark verwüstet ist.

Blizzard PosterCharles on Developer (Source)

Hallo zusammen! Ich bin Charles Boyd, leitender Autor für Star Wars™: The Old Republic™, und ich werde heute ein wenig erläutern, wie das Team von BioWare Austin unseren neuen Planeten in der digitalen Erweiterung Rise of the Hutt Cartel ursprünglich entworfen hat. Der Planet Makeb ist eine völlig neue Welt in der Galaxis von Star Wars™, und wir freuen uns schon sehr darauf, dass ihr ihn schon bald in der digitalen Erweiterung erleben könnt!

Wenn unser Team damit beginnt, einen neuen Planeten für The Old Republic zu entwickeln, sehen wir uns das Ganze immer zuerst aus der Perspektive der Spieler an. Was für eine Umgebung können wir erstellen, die neu und einzigartig wirkt? Wie können wir den Spielern den Konflikt zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium und seine Auswirkungen auf die Galaxis auf eine neue, andere Art vermitteln? Welche Themen können wir verwenden, die es im Spiel so noch nicht gegeben hat?

Katastrophenwelt

Schon ganz am Anfang hatten wir die Idee eines wunderschönen Planeten, der von Umweltkatastrophen heimgesucht wird. Ein Ort, der normalerweise ruhig und einladend wirken würde, dann aber in etwas verwandelt wurde, dass so aussieht, als könnte es jeden Moment komplett zusammenbrechen. Mit diesem Ziel vor Augen haben wir den gesamten Planeten entwickelt … er sollte eine Katastrophenwelt darstellen.

Das gesamte bewohnbare Gebiet auf Makeb befindet sich auf riesigen Tafelbergen, die über den Planeten thronen. Das verleiht Makeb im Vergleich zu unseren anderen Planeten eine einzigartige Geographie mit atemberaubenden Ausblicken, mit der Zeit scheint das Ganze aber immer gefährlicher zu werden, wenn es zu einer Reihe vernichtender Beben kommt. Dann fühlen sich die Tafelberge wie Todesfallen an, die jederzeit in die schier bodenlose neblige Tiefe zu fallen drohen. Ganze Städte sind in zwei Hälften getrennt und riesige Gräben haben Straßen und Gebäude aufgerissen.

Aber natürlich braucht der Spieler noch andere Herausforderungen als eine riesige Welt, deren einziges Ziel es zu sein scheint, den Spieler zu vernichten …

Hutten-Feindseligkeiten

Planet Makeb

Als die Autoren darüber gesprochen haben, wer der direkte Feind des Spielers auf Makeb sein sollte, war die Entscheidung einstimmig: Wir alle wollten gegen die Hutten kämpfen. Die zunehmende Aggression des Huttenkartells hatten wir erstmals in unserem ersten Inhalt nach der Veröffentlichung thematisiert (Operation: Karaggas Palast – Teil II), und wir wollten den sich anbahnenden Konflikt auf Makeb herausarbeiten und den Spielern die Chance geben, dem Kartell entschieden entgegenzutreten.

Die Hutten geben uns die Möglichkeit, zu zeigen, wie zerbrechlich das Machtgefüge durch den Krieg zwischen der Republik und dem Imperium geworden ist. Die gesamte Galaxis scheint in diesem Moment herrenlos zu sein, und es war nur eine Frage der Zeit, bis eine reiche und mächtige Gruppierung wie die Hutten sich dazu entscheiden, sich selbst etwas unter den Nagel zu reißen.

Warum hat sich das Kartell gerade für Makeb als Ausgangspunkt seiner Machterweiterung entschieden? Da würde ich zu viel verraten …

Vorherrschaft und Wiederauferstehung

Die Situation auf Makeb stellt auch für die Republik und das Imperium Neuland dar. Die Republik ist zum ersten Mal seit Jahrzehnten in einer Vormachtstellung: Ihre Streitkräfte können das Imperium endlich zurückdrängen. Das Autorenteam wollte unbedingt herausfinden, wie sich diese neue, vorteilhafte Position auf die Entscheidungen der Republik auswirken könnte. Die Anführer sollten definitiv ein Interesse daran haben, die positive Lage auszunutzen, um einen endgültigen Sieg zu erringen, sodass die Bitte Makebs um Hilfe sie in eine Zwickmühle bringt: Während es natürlich wichtig ist, die Hutten aufzuhalten, bevor sie eine noch größere Bedrohung darstellen, sollte man auch das große Ganze nicht aus den Augen verlieren. Können die Bewohner Makebs das Risiko wettmachen, das ihre Rettung für den Verlauf des gesamten Krieges bedeutet? Und kann die Republik ihre Werte aufrechterhalten, auch wenn sie im Krieg auf dem Vormarsch ist?

Das Imperium befindet sich natürlich in einer ganz anderen Position. Es gibt nur wenige Imperiale, die es gewohnt sind zu scheitern, und herauszufinden, wie diese Gesellschaft sich anpasst, um in der schwierigen Lage zu überleben, war etwas, das den Autoren sehr viel Spaß gemacht hat. Aber auch wenn die Dinge im imperialen Raum sicher nicht einfach sind, kann man das Imperium noch lange nicht abschreiben. Die Imperialen haben erfahren, warum die Hutten Makeb erobert haben, und wenn die imperialen Truppen schnell genug sind und geschickt vorgehen, könnte sie sich diese Gelegenheit sogar selbst zu Nutze machen.

Das war noch nicht alles!

Wir werden den Vorhang über Makeb in den nächsten Wochen immer weiter lüften, also schaut wieder vorbei und danke für euer Interesse! Und wir alle, die an der Entwicklung dieses seltsamen Planeten beteiligt sind, hoffen sehr, dass ihr beim Erkunden von Makeb genau so viel Spaß habt wie wir bei der Entwicklung!

Charles Boyd
Star Wars: The Old Republic Lead Writer

Ähnliche Artikel

5 Jahre Star Wars: The Old Republic

SWTOR ist 5 Jahre alt geworden! Dies ist ein Grund zu feiern! Der Nachfolger von …

Neue Erweiterung Knights of the Eternal Throne!

Im Rahmen des 5-jährigen Jubiläums von SWTOR haben die Entwickler nun die nächste Erweiterung angekündigt! …

Schreibe einen Kommentar