Home - News - James Ohlen: Vive la Republic – Exklusives Interview mit SW:ToR Lead Designer

James Ohlen: Vive la Republic – Exklusives Interview mit SW:ToR Lead Designer

James Ohlen

Der Journalist Dan Pearson hatte gestern SW:ToR Lead Designer James Ohlen im Gamelab in Barcelona zu Gast. Dabei ist ein sehr interessantes und aufschlussreiches Interview über die Zukunft von SW:ToR entstanden. Die wichtigsten Punkte findet Ihr hier bei uns kurz und knapp zusammengefasst:

SW:ToR verliert weiterhin Abonnenten. James Ohlen sucht nach verschiedenen Begründungen dafür. Einerseits glaubt er, dass Sie Fehler bei der Ankündigung des Spiels gemacht haben. Zum einen wurde seiner Meinung nach das Spiel viel zu früh in der Entwicklung angekündigt, sodass Spieler Jahre lang auf den Release warten mussten und sich somit eine unglaublich hohe Erwartungshaltung gegenüber SW:ToR gebildet hatte, die kein Computerspiel der Welt hätte erfüllen können. Viele Fans erwarteten dadurch eine Revolution im MMO-Genre, die Bioware mit SW:ToR aber niemals einleiten wollte. James Ohlen deklariert das Star Wars MMO als klassisches MMO mit innovativen Neuerungen, wie z.B. der dynamischen Geschichte oder den Mehrspieler-Dialogen. 

Um konstante Nutzerzahlen zu generieren schlägt Lead Designer Ohlen vor, dreigleisig zu fahren:

Erstens ist es immer das Ziel, bereits zahlende Spieler weiter an das Spiel zu fesseln. Das will Ohlen vor allem mit neuem, spannenden Content schaffen, oder einer Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit durch Komfort-Funktionen wie den zuletzt eingeführten Gruppen-Finder. Andererseits sollen aktive Spieler das Gefühl haben, dass die Welt um sie herum lebe und atme, und nicht leer und wenig bevölkert ist, was die Servertransfers des letzten Monats erklärt. 

Zweitens will er neue Spieler akquirieren. Das geschehe vor allem durch Funktionen wie werbt einen Freund oder, dass jetzt jeder bis Stufe 15 kostenlos SW:ToR austesten kann. Dabei betont er, dass es sich bei der Gratis-Testversion nicht um einen Schritt in Richtung Free2Play handelt. Auf die Frage hin, ob für SW:ToR ein Free2Play-Model oder ein freemium-Model geplant sei, äußert er sich nicht.

Neue OperationUnd drittens müssen derzeit inaktive Spieler, die das Spiel momentan nicht mehr aktiv spielen, wieder dazu bewegt werden Ihren Account zu reaktivieren. Das will er vor Allem mit Expansion-Sets und neuem Content erreichen. Dabei betont er, dass fast Alle Spieler, die das Spiel verlassen, mit guten Erinnerungen an SW:ToR gehen. Auf Fragen des Stornieren des Abonnements antworten fast alle Spieler, dass es nichts mit dem Spiel an sich oder der Design-Politik zutun hat, sondern viel mehr, dass Sie momentan einfach keine Zeit mehr haben oder dass Sie Ihr Geld jetzt erstmal für andere Dinge ausgeben wollen. Die absolute Minderheit antworte, dass Ihnen das Game nicht gefalle.

Zum Schluss will er die Leser und Spieler von SW:ToR nochmal richtig heiß machen und kündigt massenhaft neuen Content für dieses und nächstes Jahr an. Besonders auf den neuen Planet Makeb und die neue Operation freue er sich sehr (siehe Screenshots im Artikel).

Neue OperationWir sind also gespannt und freuen uns auf weitere News und Ankündigungen zu Star Wars: The Old Republic, die Ihr natürlich wie immer  sofort bei uns erhaltet. Stay tuned.

Das gesamte Interview in Englisch findet Ihr hier.
Quelle: gamesindustry international

 

Ähnliche Artikel

SWTOR 5 Jahre

5 Jahre Star Wars: The Old Republic

SWTOR ist 5 Jahre alt geworden! Dies ist ein Grund zu feiern! Der Nachfolger von …

SWTOR Knights of the Eternal Throne

Neue Erweiterung Knights of the Eternal Throne!

Im Rahmen des 5-jährigen Jubiläums von SWTOR haben die Entwickler nun die nächste Erweiterung angekündigt! …

Schreibe einen Kommentar